kappes-schule.de

Strahlenbelastung durch WLAN und Handy

Ein großer Teil der Datenübertragungen erfolgt mittlerweile drahtlos. Die Übertragung erfolgt mittels elektromagnetischer Wellen. Je näher der Sender am Körper des Menschen ist, desto stärker ist auch die Belastung durch sogenannten "Elektro-Smog". Über die Auswirkungen auf die Gesundheit des Menschen gibt es unterschiedliche Auffassungen; es gibt aber viele Hinweise darauf, dass starke elektromagnetische Felder die Gesundheit negativ beeinflussen. Von Betreibern der Handy-Netze werden solche Auswirkungen aus nachvollziehbaren Gründen verleugnet.

Jeder kann aber etwas in seiner eigenen Umgebung tun, um die Belastung zumindest zu vermindern.

  • Handy nicht direkt am Körper tragen
  • bei längeren Telefonaten kabelgebundenes Headset verwenden
  • benutzt man das Handy zeitweise nur als Terminkalender und Uhr, kann man den Flight-Modus einstellen
  • Handy nachts nicht angeschaltet am Bett
  • WLAN-Router abschalten, wenn er nicht gebraucht wird
  • falls möglich Kabelverbindung (LAN) verwenden; ist im Übrigen auch sicherer
  • PowerLAN (Übertragung via Steckdose) ist nicht günstig, da in diesem Fall das ganze Leitungsnetz Überträger elektromagnetischer Wellen wird
 
nach oben